Clubabend: "Zukunft des Journalismus"

Gerade die aktuelle Situation zeigt, wie wichtig unabhängiger Journalismus ist: Doch wie sieht es mit der Zukunft unseres Berufs aus? Wer wüsste da besser Bescheid als Prof. Dr. Harald Rau. Er stieß noch zu seiner Zeit als Mitarbeiter beim Rhein-Neckar-Fernsehen zu unserem Club und war auch im Vorstand aktiv. Als Professor für Medienmanagement an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter beschäftigt er sich inzwischen viele Jahre wissenschaftlich mit diesem Thema und lädt uns am 31. März um 19:00 Uhr zu einer Online-Diskussion ein. Er hat ein kleines Feuerwerk für uns vorbereitet und wird uns berichten, welchen Realitäten Journalisten sich in Zukunft und bereits schon jetzt stellen müssen. AI und Automatisierungsjournalismus haben beispielsweise bei der New York Times schon Einzug gehalten. User Generated Content, also Medieninhalte, die nicht vom Anbieter eines Medienkanals, sondern von dessen Nutzern erstellt werden. spielt eine immer wichtigere Rolle und vielleicht müssen Journalisten in Zukunft das Thema Gatekeeping neu denken und sich mit der Rolle eines Gatewatchers oder Moderators zufrieden geben. Harald Rau wird all diese Punkte in einem Impuls anreißen und wir können dann gerne mit Fragen weiter in die Tiefe gehen. Wir möchten mit dieser Diskussion einen kleinen Versuchsballon starten - ein Format, in dem es nicht in erster Linie um die Präsentation eines Unternehmens oder einer Organisation geht, sondern um uns selbst und unseren Beruf, wobei wir natürlich davon ausgehen, dass dieses Thema für unsere Mitglieder aus dem Bereich Pressearbeit und PR ebenfalls von großem Interesse ist. Ein Punkt der Diskussion wird auch das Thema strategische Kommunikation sein.

Prof. Dr. Harald Rau